Lead Awards: Die Gegenwart holt Silber


H
amburg, 9.3.05. Björn Brückerhoff, 26, ist erneut für sein Online-Magazin „Die Gegenwart“ mit dem Lead Award ausgezeichnet worden. Die Gegenwart erhielt den Lead Award in Silber in der Kategorie „Independent Online-Magazin des Jahres“. Gold ging in diesem Jahr an das Mind-Box Magazin (Silber 2004). Der Lead Award 2005 ist bereits die dritte Auszeichnung für Björn Brückerhoff und sein Online-Magazin für Medienjournalismus. Bereits im März 2004 konnte er sich über den Lead Award in Gold freuen, im Juni erhielt er den Grimme-Preis für publizistische Qualität im Netz, Grimme Online Award. Brückerhoff dankte der Jury und den freien Gastautoren der Gegenwart für ihre Texte.


Ausstellung in den Hamburger Deichtorhallen

Vom 10. März bis 8. April 2005 werden die prämierten Arbeiten der Öffentlichkeit im Internationalen Haus der Photographie Deichtorhallen in Hamburg vorgestellt: Fotoserien, Zeitschriften-Beiträge, Anzeigen und Websites sind zu sehen – das Beste, was im Jahr 2005 in den deutschen Medien im Angebot war.


Über die Lead Awards


Die Lead Awards sind Deutschlands führende Auszeichnung für Print- und Online-Medien. Sie werden seit 14 Jahren vergeben und genießen sowohl in der Medienbranche als auch in der Werbe- und Marketingszene hohes Ansehen. Hauptsponsor der Lead Awards ist das Nachrichtenmagazin
Der Spiegel, Hauptförderer die Freie und Hansestadt Hamburg. Als weitere Hauptsponsoren konnten in diesem Jahr zum ersten Mal Getty Images und Hugo Boss gewonnen werden. Eine Bewerbung um den Preis ist nicht möglich. Durch die Veranstaltung in den Hamburger Deichtorhallen führte der Moderator und Buchautor Jörg Tadeusz.


Über das Online-Magazin Die Gegenwart


Das Online-Magazin Die Gegenwart „stehe für eine neue Qualität, vielleicht sogar für eine neue Qualitätsstufe dieses Genres im Netz“, so die Jury des renommierten Grimme Online Awards im Juni 2004. Die Gegenwart sei „eine Perle des Online-Journalismus, die es mit den kommerziellen Angeboten der Verlage aufnehmen kann“, urteilte auch die Jury der Lead Awards 2004. Die Gegenwart, Online-Magazin für Medienjournalismus, erscheint sechsmal im Jahr, immer zu einem Schwerpunktthema. Im Juli 1998 ist es von Björn Brückerhoff  gegründet worden. In jeder Ausgabe werden Top-Entscheider und Meinungsmacher der globalen Medienszene interviewt, zum Beispiel Jutta Limbach, Peter Glotz, Steve Blame, Moritz Hunzinger, Mathias Müller von Blumencron, Andrew Gowers, Christoph Maria Fröhder, Sibylle Berg, Smudo, Claus Lutterbeck, Peter Glaser, Gabriele Fischer, Peter Kloeppel oder Douglas Rushkoff. In jeder Ausgabe publizieren wechselnde Autoren auf Einladung von Björn Brückerhoff ihre exzellent recherchierten medienkritischen Reportagen, Essays und Glossen aus den Themenfeldern Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Ausland. Und: es kommt ein Experte aus Wissenschaft oder Praxis zu Wort, der das Thema aus seinem Fachgebiet heraus beurteilt.


Pressemitteilungen und Pressefotos

AUSGABE 42
MUSIK: DIE STENOGRAFIE DES GEFÜHLS





STARTSEITE

EDITORIAL VON BJÖRN BRÜCKERHOFF
VIDEO KILLED THE VIDEO STAR?
MUSIC WAS MY FIRST LOVE
FROM SOUTH TO CENTRAL
MUSIK FÜR WIEDERVERKÄUFER
DIE WICHTIGEN 80ER: RICK ASTLEY UND CO.
IN DER MUSIKALISCHEN GRAUZONE
RETTUNGSANKER DER MUSIKBRANCHE?
KURIOSITÄTENKABINETT DER CHARTS
FÜNF FRAGEN/ZEHN ANTWORTEN
DEUTSCHE BEATS + RUSSISCHE SÄNGER
WAS IST EIGENTLICH DRUM&BASS?

ALLE AUSGABEN IM ARCHIV
DIE GEGENWART IN STICHWORTEN
ÜBER DAS MAGAZIN
IMPRESSUM




Diesen Artikel drucken Diesen Artikel an einen Freund senden


Diesen Artikel an einen Freund senden

DIESE SEITE EMPFEHLEN


Bitte geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein.
 


ZUM SEITENANFANG

© BJÖRN BRÜCKERHOFF 1998-2005 | IMPRESSUM | PRESSE | KONTAKT | DISCLAIMER